Planungsablauf

Unsere Arbeit liegt im Bereich der Planung verkehrslenkender Maßnahmen, die je nach Wunsch des Auftraggebers auch durch Simulation vorgegebener Situationen überprüft werden. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Erstellung verkehrstechnischer Gutachten aller Art.

Individuelle Beratung

Individuelle Beratung

Die Erarbeitung des Lösungsansatzes für die anstehende Aufgabe erfolgt nach einer individuellen Beratung in enger Abstimmung mit unseren Kunden. Unser aus qualifizierten Mitarbeitern bestehendes Team ist stets um eine gute Kundenbetreuung bemüht. Auf Wunsch stellen wir Ihnen ein Leistungsverzeichnis zur Einholung von Angeboten oder für die Ausschreibung auf, prüfen die eingegangenen Angebote und machen Ihnen einen begründeten Vergabevorschlag.

Der Grad der Komplexität von Planungen richtet sich nach den Wünschen der Auftraggeber. Sie bestimmen, ob die Lösung ihrer Verkehrsprobleme durch Festzeitsteuerungen, durch Signalprogramme mit geringfügigen Verkehrsabhängigkeiten oder durch komplexe verkehrsabhängige Steuerungen erfolgen soll.

 

Planung

Planung

Die Planungen von Signalprogrammen werden von uns in einer eigenen Programmiersprache (GEIGER) mit dem Textverarbeitungsprogramm MS WORD erstellt. Damit ist sichergestellt, dass unsere Kunden die Signalprogrammpflege selbständig und ohne besondere Werkzeuge (Verkehrsingenieur-arbeitsplatz) durchführen können.

Die ausgearbeiteten Signalprogramme werden zur Qualitätssicherung vor ihrer Auslieferung mit Hilfe des Compilers PROCOM in unter Windows ablauffähige PC-Programme umgesetzt und in allen wichtigen Funktionen mit Hilfe des Visualisierungsprogramms PROVIS geprüft und optimiert. Bei einer genauen, möglichst automatischen Umsetzung der Signalprogramme in die Steuergerätesoftware durch die Signalbaufirma ist daher die theoretisch ordnungsgemäße Verkehrssignalsteuerung sichergestellt.

Neben unserem eigenen Verfahren setzen wir auf Wunsch zur Planung von Signalprogrammen auch das Standardverfahren VS-PLUS und das Verfahren P2/TL der Firma Siemens ein. Auch bei diesen Verfahren werden die Planungen vor der Abgabe an die Signalbaufirma an einem Testplatz (VISSIM) im Büro getestet. Wir haben mit VS-PLUS für mehrere Städte, u. a. für die Stadt Köln, bereits über 200 Anlagen mit teilweise komplexer Steuerung und ÖPNV-Priorisierung geplant und umgesetzt. Auch mit TL wurden bereits ca. 100 Anlagen umgesetzt und in Betrieb genommen.

Grundsätzlich sind wir bereit und in der Lage, uns auch in andere Planungsverfahren einzuarbeiten.

 

Visualisierung

Visualisierung und Laborabnahme

Für eine realistische Simulation der geplanten Verkehrssignalsteuerung ist es zwingend erforderlich, die Signalprogramme möglichst exakt mit allen Funktionen in die Simulation einzubinden. Dies ist sowohl mit den mit PROCOM erzeugten und unter Windows ablauffähigen PC-Programmen mit Hilfe von PROVIS möglich, sowie mit den in TL oder VS-PLUS erstellten Planungen. Alle können in das Visualisierungs- und Simulationsprogramm VISSIM der PTV AG eingebunden werden. Damit ist dann sichergestellt, dass die Verkehrssteuerung durch das Steuergerät in der Simulation wie in der Realität erfolgt.

Durch die mit PROVIS durchgeführte Prüfung der Signalprogramme vor der Weiterleitung an die Signalbaufirma können wir den Prüfumfang im Rahmen der Laborabnahme erheblich reduzieren. In Abhängigkeit von der beteiligten Signalbaufirma kann eine automatische Umsetzung der Planung (Kompilation zur Steuergeräteversorgung) erfolgen. Durch die Automatisierung werden Fehler im Gerätecode der Signalbaufirma weitestgehend vermieden. Derartige Fehler sind bei der Umsetzung komplexer Anlagen „von Hand“ kaum zu vermeiden und nach der Umsetzung nur schwer zu lokalisieren.

 

Abnahme

Inbetriebnahme vor Ort

Zur weiteren Qualitätssicherung unserer Planungen erfolgt nach der Laborabnahme bei der Signalbaufirma noch eine abschließende Abnahme bei der Inbetriebnahme vor Ort. Wie jeder Steuerungsprozess muss auch die Verkehrssignalsteuerung nach Inbetriebnahme auf ihre Wirksamkeit überprüft und gegebenenfalls durch Variation der verschiedenen Parameter optimiert werden. Der Kunde erhält einen Prüfbericht, der auf Wunsch neben den Abnahmeprotokollen auch die wichtigsten Aufmaße zum Signallageplan, z. B. zur Überprüfung der Richtigkeit der Zwischenzeiten, enthält.