Verkehrstechnik & Verkehrsplanung: Umweltsensitiv. Digital. Intelligent.

Umbau und Neuplanung von 7 Lichtsignalanlagen auf der B236 in Schwerte

Projektbeschreibung: 

Die DEGES plant und koordiniert im Auftrag des Bundes und des Landes Nordrhein-Westfalen den Ausbau der Bundesstraße B 236 zwischen der Anschlussstelle Schwerte zur Autobahn A 1 und der Dortmunder Stadtgrenze. Die Bundesstraße wird auf vier Fahrstreifen ausgebaut. Auf einer Länge von 1,7 Kilometern soll in jeder Fahrtrichtung eine Fahrbahn mit zwei Fahrstreifen entstehen.

Die B 236 ist eine wichtige Nord-Süd-Verbindung im östlichen Ruhrgebiet und gleichzeitig Zubringer zu den Autobahnen A 1 und A 2. Für einen besseren Verkehrsfluss ist der Ausbau des Abschnitts zwischen der Anschlussstelle zur Autobahn A 1 und der Stadtgrenze zu Dortmund ein wichtiger Schritt.

Durch den vierstreifigen Ausbau wird eine durchgehend befahrbare Gesamtstrecke geschaffen, Verkehrsbehinderungen minimiert und die Fahrzeiten für Berufspendler und Wirtschaftsverkehre verkürzen sich.

Die Planung des gesamten signaltechnischen Teils wurde von uns für die DEGES durchgeführt.  

Die neu geschaffenen, digitalen, intelligenten, verkehrsabhängigen Signalprogramme wickeln die Verkehrsströme unter Berücksichtigung hoher Sicherheitsaspekte und den Vorgaben der aktuellen Regelwerke optimal ab.

Unsere Leistungen:

  • Voruntersuchung / Gutachten
  • Verkehrszählungen
  • Koordinierungsuntersuchung / Ermittlung der Zeit-Weg-Diagramme (Grüne Welle)
  • Planung einer Pförtnersteuerung zur Regulierung des Zuflusses
  • Verkehrstechnische Planung für  vollverkehrsabhängige Einzelsteuerungen und verkehrsabhängig koordinierte Steuerungen an 7 LSA (Mikrosteuerung)
  • Planung Makrosteuerung zur verkehrsabhängigen Auswahl der Signalprogramme
  • Erstellung des Leistungsverzeichnisses elektrotechnischer Teil
  • Abnahmen im Labor der Signalbaufirma
  • Abnahmen vor Ort bei der Inbetriebnahme
  • Baustellensignalisierungen
  • Provisorische LSA für Umleitungsverkehre

Auftraggeber:

DEGES Deutsche Einheit
Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH

Kontakt: Herr Harms

Technische Daten:

  • Anzahl LSA: 7 stationäre und 8 provisorische LSA für unterschiedliche Bauzustände

Projektdauer:

Voruntersuchung: 2006
Planung: 2017-2019
Ausführung: 2020-2021