Verkehrstechnik & Verkehrsplanung: Umweltsensitiv. Digital. Innovativ.

Verbesserung des Verkehrsflusses

In Straßenzügen mit mehreren hintereinander liegenden Ampeln ist es sinnvoll, eine Abstimmung des Grünsignals der Hauptströme vorzunehmen und den Verkehr auf den Hauptverkehrsstraßen zu bündeln. Die Abstimmung der Freigabezeit bei der Planung von Lichtsignalanlagen nennt man Grüne Welle. Sie entsteht als Ergebnis einer Koordinierungsuntersuchung und ist ein wichtiges Element zur Verbesserung der Qualität des Verkehrsablaufes.  

Wenn die Grüne Welle als gut zu bewerten ist, liefert sie einen stetigen Verkehrsfluss mit geringen Anfahr-, Beschleunigungs- und Bremsvorgängen, was den Abrieb und die Aufwirbelungen verringert und somit die Feinstaub- und Luftschadstoffemissionen minimiert und zu einer Lärmreduzierung führt.

Ein guter Verkehrsablauf an den Lichtsignalanlagen in den Hauptstraßen dient ebenfalls dazu, den Schleichverkehr in Nebenstraßen zu verringern und dort die Aufenthaltsqualität zu erhöhen.

Bei der Neukonzeption der Grünen Welle muss die Leistungsfähigkeit an die aktuellen oder prognostizierten Verkehrsbelastungen angepasst werden.

Wird eine signaltechnische Planung neu erstellt, müssen dabei auch die gegenwärtigen Regelwerke und gesellschaftliche Vorgaben Berücksichtigung finden. Der Fuß- und Radverkehr und die barrierefreie Ausstattung hat heute eine deutlich größere Bedeutung an den Verkehrsknoten, sodass die Führung und die Anforderungs- und Verlängerungsbedingungen dieser Verkehrsarten bei Erneuerungen zu verbessern sind.

Durch diese Bedingungen müssen häufig nicht nur die Signalprogramme, sondern auch die Hardware der Lichtsignalanlagen an den aktuellen Stand der Straßenverkehrstechnik angepasst werden.

Anmerkung zu Grünen Wellen:
Bei der Planung einer Grünen Welle gibt es geografische Einschränkungen: Das Straßennetz in den meisten Städten Deutschlands ist nicht am Reißbrett entstanden, sondern historisch gewachsen. Die Abstände zwischen den Ampeln sind deshalb innerhalb eines Straßenzuges in der Regel sehr unterschiedlich. Da physikalische Gesetzmäßigkeiten zwischen Zeit und Weg gelten, ist aber ein idealer Zwischenraum der Knotenpunkte vonnöten, um eine optimale Grüne Welle schalten zu können.

Planung 5 Lichtsignalanlagen der L165 in Völklingen 

Projektbeschreibung Völklingen

Im Zuge der L165 sollten in der Ortsdurchfahrt Völklingen 5 Lichtsignalanlagen neu geplant werden, die im Altbestand weder dem vorhandenen Verkehrsaufkommen, einer gut zu bewertenden Grünen Welle noch dem Stand der Technik entsprachen.

In einem ersten Schritt wurden als Grundlage für die Planung Verkehrserhebungen durchgeführt und der Bestand der Lichtsignalanlagen auf ein mögliches Verbesserungspotential hin untersucht. 

Anschließend wurden Koordinierungsuntersuchungen für drei unterschiedliche Leistungsfähigkeiten durchgeführt und die entsprechenden verkehrsabhängigen Zeit-Weg-Diagramme entwickelt.

Im nächsten Schritt wurde die Software für die verkehrsabhängige Steuerung an den Lichtsignalanlagen erstellt, wobei die ermittelten Optimierungsmöglichkeiten eingearbeitet wurden. Es wurden vollverkehrsabhängige Einzelsteuer-, verkehrsabhängig koordinierte und Festzeitprogramme vom Ingenieurbüro Geiger & Hamburgier entwickelt. Die neu erstellten Signalprogramme wurden anschließend in ein Simulationsmodell eingebettet.

In den Leistungsfähigkeitsnachweisen nach HBS und der mikroskopischen Verkehrsflusssimulation konnte nachgewiesen werden, dass die neu entwickelten modernen und effizienten verkehrsabhängigen Signalprogramme jeder Lichtsignalanlage zu einer deutlichen Verbesserung des Verkehrsablaufs, des Verkehrsflusses und der Verkehrsqualität führen. 

Auftraggeber:

Landesbetrieb für Straßenbau Saarland
Kontakt: Frau Müller

Projektdauer:

Voruntersuchung: 2019
Planung: 2019
Ausführung: 2022

Planung von Lichtsignalanlagen an der L165 in VölklingenPlanung Grüne Welle - Ortsdurchfahrt Völklingen Quelle: Google. I verändert


Unsere Leistungen: 

  • Verkehrserhebung
  • Verkehrsuntersuchung des Bestandes
  • Verkehrsgutachten zum Verbesserungspotential
  • Koordinierungsuntersuchung / Ermittlung der Zeit-Weg-Diagramme (Grüne Welle)
  • Leistungsfähigkeitsnachweise nach HBS 2015,
    Ermittlung der Verkehrsqualität
  • mikroskopische Verkehrsflusssimulation für 5 Lichtsignalanlagen im Simulationsmodell VISSIM
  • Herstellerneutrale verkehrstechnische Planung für verkehrsabhängig koordinierte Steuerungen und vollverkehrsabhängige Einzelsteuerungen an 5 Lichtsignalanlagen

Technische Daten:

  • Anzahl LSA: 5


 

E-Mail
Anruf
Karte
Infos